Menü schließen

Botschafter

Unsere Botschafter

Kristine Lütke

(FDP-Bundestagsabgeordnete für Roth und das Nürnberger Land)

Ich unterstütze die Stiftung Deutschland schwimmt von ganzem Herzen. Schon als kleines Kind war ich eine echte Wasserratte. Selbst schwimmen zu können war für mich ein großartiges Erlebnis. Heute sehe ich, dass sich viele Kinder viel zu wenig bewegen und viele Schwimmbäder und vor allem auch Schulschwimmbäder aus Kostengründen schließen. Viele Kids lernen so nicht oder nicht ausreichend schwimmen, was die Gefahr für Badeunfälle erhöht. Daher finde ich es klasse, dass sich die Stiftung Deutschland schwimmt so dafür einsetzt, dass Schwimmkurse stattfinden. Das finde ich großartig!

Andreas Schwarz

(SPD-Bundestagsabgeordneter für Bamberg – Forchheim Mitglied im Haushaltsausschuss)

Schwimmen ist ein Sport, den man in jedem Alter und auch mit vielen Einschränkungen betreiben kann. Die Schwerelosigkeit und die geringe Verletzungsgefahr im Wasser ermöglicht gerade Menschen mit Handicap körperliche Bewegung mit Freude. Ich selbst gehe sehr gerne mit meiner kleinen Tochter schwimmen und genieße das unbeschwerte Vergnügen im Wasser. An der Stiftung Deutschland schwimmt schätze ich, dass sie Inklusion „macht“ und nicht nur darüber redet.

Nasser Ahmed

(SPD Frankionsvorsitzender im Stadtrat Nürnberg)

Menschen mit Beeinträchtigung sollen selbstverständlich im Alltag mit dabei sein können. Das ist das Ziel von Inklusion. Sport kann dabei eine große Rolle spielen. Sport kann ein Vermittler zwischen Menschen mit und ohne Handicap sein. Dafür braucht es aber mutige Macher und Projekte. Die Stiftung „Deutschland schwimmt“ unterstützt beides. Das ist der Grund, weshalb ich diese Stiftung voll und ganz unterstütze!

Dr. Bernd Eckstein

(Kreisrat Nürnberger Land und Stadtrat der Stadt Altdorf)

Gerne unterstütze ich als Botschafter die Stiftung „Deutschland schwimmt“ und deren wichtiges Anliegen der Teilhabe von Menschen mit Handicap. Das große Engagement der Stiftung wurde unter anderem mit dem Inklusionspreis des Bezirks Mittelfranken gewürdigt, wo mir das bemerkenswerte Engagement der Verantwortlichen ganz besonders aufgefallen ist. Gerade der Schwimmsport ist in hervorragender Weise dazu geeignet, die Inklusion in unserem Land voranzubringen. Dieser kann von Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Bedürfnissen so vielfältig betrieben werden, dass alle dabei Freude haben!

Carina Kühne

(Schauspielerin und Aktivistin)

Ich bin Schauspielerin, Speakerin und Aktivistin für Inklusion und möchte gerne zeigen, dass wir Menschen mit Down-Syndrom und anderen Einschränkungen dazugehören. Als Wasserratte und Taucherin unterstütze ich gerne dieses tolle Projekt Deutschland schwimmt. Besonders freue ich mich darüber, dass nicht nur alle Kinder schwimmen lernen sondern auch Menschen mit Beeinträchtigung als Schwimmlehrer ausgebildet werden. Das nenne ich Inklusion!

Unsere Sportbotschafter:

Elena Semechin (geb. Krawzow)

Olympiasiegerin, mehrfache Weltmeisterin und Parasportlerin des Jahres 2021

Ich habe erst mit 14 Jahren das Schwimmen richtig lernen können und hatte dann so viel Spaß. Obwohl ich sehbehindert bin liebe ich das schnelle Schwimmen und vorallem die Wettkämpfe. Ich finde die Stiftung gut, weil ich der Meinung bin, dass jeder Mensch, behindert oder nicht behindert die Chance haben sollte, richtig und sicher das Schwimmen zu lernen.

Taliso Engel

Olympiasieger und Weltmeister

Es gibt in Deutschland leider sehr viele Menschen, die nicht schwimmen können oder sich unsicher im Wasser fühlen. Daher freue ich mich sehr, dass ich die Stiftung Deutschland Schwimmt als Sportbotschafter vertreten darf, da ich selber sehbehindert bin und finde, dass jeder Mensch, egal ob mit oder Handicap, schwimmen lernen sollte.

Alexandra Wenk

Deutsche Meisterin, Rekordhalter in 100 Meter Schmetterling, Europameisterin 2012

Ich freue mich sehr als Sportbotschafterin der Stiftung Deutchland Schwimm aufzutreten, weil ich der Meinung bin, dass ein sicheres Schwimmen für ALLE Menschen egal ob ohne oder mit Beeinträchtigung, sozial schwach oder geflüchtet, ganz wichtig ist!

Artem Selin

Deutscher Meister über 50 Meter Freistil

Ich bin mit meiner Familie erst seit April in Deutschland, wir sind Spätaussiedler aus Russland. In Russland gibt es so was wie diese Stiftung überhaupt nicht und deswegen freue ich mich sehr, dass mich die Stiftung bei meiner sportlichen Karriere unterstützt. Ich finde die Sitftung gut, da ich auch in Russland viele Menschen mit Beeinträchtigung erlebt habe, die überhaupt nicht schwimmen konnten bzw. auch die schwimmen konnten wurde dort nicht gefördert. Das gefällt mir eben bei der Stiftung Deutschland Schwimmt.

Bernhard Nuss

Weltrekordhalter

Ich engagiere mich mit meinem Verein Never Walk Alone Nürnberg e.V. seit Jahren für Inklusion im Sport und es freut mich sehr, gerade in diesem Jahr, in dem das Schwimmen für mich an erster Stelle steht, mich als Botschafter für die Stiftung zur Verfügung stellen zu dürfen. Gerne nehme ich auch am 24 Stunden Schwimmen teil.

Christof Wandratsch

Extremschwimmer, Weltrekordhalter und Weltmeister

Da ich selber seit 1974 im Schwimmsport auf höchster Ebene aktiv unterwegs bin und unzählige Schwimmkurse jeden Alters und egal welches Gewässer gegeben habe bzw. gebe ist es eine Selbstverständlichkeit für mich dieses tolle Projekt von meinem langjährigen Freund Alex Gallitz zu unterstützen. Ich freue mich und es ehrt mich, meine Erfahrungen mit dem Element Wasser an andere Personen weiterzugeben.

Paul Wehner

Mit 5 Jahren habe ich schwimmen gelernt und das Schwimmen lieben gelernt!! Seit dem trainiere ich aktiv im Verein und schaffte 2021 die Aufnahme in den Landesstützpunkt Schwimmen in Chemnitz. Mit Leidenschaft und starkem Willen trainiere ich hart und verzichte auf so manche Freizeit, um neue Bestzeiten zu erreichen.

Ich freue mich sehr, dass mich die Stiftung auf meinem sportlichen Weg unterstützt und gleichzeitig Leistung, Teamgeist und Toleranz fördert. Denn jedes Kind sollte sicher schwimmen können!!

Sophie Reither

1. Bundeligaspielerin beim SV Nikar Heidelberg, Ausbildung zur Erzieherin

Seit dem Sommer 2017 unterstütze ich das Team der Stiftung und helfe mit, wenn wir mit „unserern speziellen“ Kindern das Schwimmen lernen. Diese Arbeit ist mir sehr wichtig und bedeutet mir auch sehr viel, gerade weil ich von den Kindern und Eltern ganz viel Liebe und Wertschätzung zurückbekomme. In den „normalen“ Schwimmkursen passiert das eher (leider) selten!